• Wichtiges

    Sachspenden in Starnberg sinnvoll abgeben.

    Disclaimer: Dieser Blogpost richtet sich gezielt an Leser aus meiner Heimatregion Starnberg. Andere dürfen sich natürlich auch sehr gern Anregungen holen, werden aber mit den meisten Ortsnamen und Tipps nix anfangen können. 🙂   Also, liebe Starnberger, bestimmt sucht auch Ihr immer wieder mal nach Möglichkeiten, aussortierte Kleider, Bücher, Hausrat & Co. regional sinnvoll zu spenden. Leider ist ja das mit den Altkleider-Containern alles andere als toll: Die Sachen werden zumeist teuer in Drittweltländer verkauft und richten dort mehr wirtschaftlichen Schaden an, als dass sie auch nur ein Fitzelchen hülfen. (UTOPIA hat die Machenschaften der Altkleider-Mafia samt Alternativen vor ein paar Monaten ziemlich gut beschrieben) Ich habe mich deshalb mal schlau gemacht,…

  • Bewegendes,  Empörendes,  Kinder,  Wichtiges

    Ein Boot für die Rettungsschwimmer der Insel Chios. BITTE SPENDET!

    Liebe Leser, Ihr werdet gebraucht. Natürlich auch hier von Euren Familien und Chefs und Freunden und Ehrenämtern … aber jetzt ganz akut als Unterstützer für ein im wahrsten Wortsinne lebenswichtiges Projekt. Der bewundernswert nimmermüde Verein Kinder auf der Flucht e.V., in dem meine guten Freunde Petra und Tilman Tag und Nacht im Einsatz sind, möchte ganz, ganz am Anfang der schrecklichen Schicksalskette zahlloser Flüchtlinge* ansetzen. Geplant ist die Anschaffung eines zweiten, gebrauchten Rettungsbootes, mit dem ehrenamtliche Rettungsschwimmer nun auch vor der Insel Chios Ertrinkende hoffentlich rechtzeitig erreichen können. Ein Boot für das „Team Lesbos“ konnte kürzlich mithilfe von Spenden bereits finanziert werden und ist unablässig im Einsatz. Leider sieht es…

  • Bewegendes,  Empörendes,  Fundstücke,  Kinder,  Meisterwerke,  Werbung,  Wichtiges

    Der EDEKA-Weihnachtsspot. Genial oder daneben?

    Mich würde mal Eure (werbeprofessionelle und private) Meinung zum neuen EDEKA-Weihnachtsspot interessieren. Denn ich als Werberin sage: … ein Geniestreich. Auch wenn ich bezweifle, dass dadurch direkt mehr Einkäufe generiert werden. Markenimagestärkung natürlich top. Als Mensch hingegen sage ich: … Grässlich. Geht gar nicht. Wie können die nur?! Und das nicht, weil ich solche (wahren, aber schlimmen) Botschaften nicht aushalte. Einfach weil es einen Step zu krass ist, mit den tiefsten inneren Ängsten zu „spielen“ und zu manipulieren. Wäre ich eines der erwachsenen Kinder im Spot, ich wäre auf den Vater sowas von stocksauer – auch wenn ich mich ertappt fühlen würde, klar. So richtig funktioniert die Botschaft nämlich dann…

  • Bewegendes,  Empörendes,  Verblüffendes,  Wichtiges

    Über Missgunst, Neid und Häme.

    Schon lange treiben mich Gedanken rund um Missgunst, Neid und Häme um und nun ist es aus bestimmten Gründen Zeit, endlich darüber zu schreiben. Zunächst ein bisschen Etymologie: Das Wörterbuch bezeichnet Missgunst als „Haltung, in der man jemandem etwas nicht gönnt“ – einleuchtend, wenn man bedenkt, dass die Gunst nichts weiter ist als das Substantiv (genauer: Verbalabstraktum) des Verbs Gönnen. Im Vergleich zu ihrem ebenso unsympathischen Bruder, dem Neid, grenzt sich Missgunst vor allem durch Aspekte der Hierarchie und des Ziels ab: Neidisch ist man auf etwas, das einer meist höher gestellten Person oder Gruppe gehört und das man selbst gern hätte. Das können materielle Dinge sein, aber auch andere Werte…

  • Bewegendes,  Kinder,  Wichtiges

    Fragen zum Krieg.

    Liebe Regierungen dieser Welt, vielleicht erreichen Euch Bilder wie diese ja mehr als die von bombenzerfetzten Kriegsopfern, ertrunkenen Flüchtlingsbabys oder protestierenden Menschenmengen. Bitte beantwortet mir und Euch und allen, die wie ich bei diesen Videos nicht mehr aufhören können zu weinen, mal folgende Fragen: – WIE KÖNNT IHR Männer und Frauen in den Krieg schicken, die Familien haben, ein Leben, Talente, Träume? EUREN Krieg, nicht ihren? – WIE KÖNNT IHR sie so lange von denen getrennt halten, die sie lieben und brauchen? – WIE KÖNNT IHR es ertragen, daran schuld zu sein, dass Kinder ihre Väter oder Mütter niemals kennenlernen, weil es für ein Kennenlernen irgendwann zu spät ist, weil…

  • Bewegendes,  Empörendes,  Wichtiges

    Witwenschütteln. Berichterstattung in Zeiten von BILD-„Intelligenz“.

    Der Absturz der Germanwings-Passagiermaschine 4U9525 am 24. März 2015 hat die Welt aufgewühlt. Vorherrschend sind Gefühle von Trauer, fassungslosem Entsetzen, Hilflosigkeit, Angst und Wut auf den eventuellen Verursacher der Tragödie. Doch als wäre der Flugsteugabsturz, der 150 Menschen das Leben kostete, nicht schrecklich genug, offenbaren sich in der Berichterstattung die tiefsten stinkenden Sümpfe menschlichen Seins. Da wurden „Experten“ bereits zu einem Zeitpunkt befragt, zu dem sie noch keinerlei Aussagen machen konnten, nur damit irgendjemand irgendwas sagt. Die Folge: wilde Mutmaßungen ohne jeden Rückhalt, die man sich ebenso sparen kann. Nutzen für den Fortgang der Ermittlungen oder den Trost Hinterbliebener: null. Da werden, pietätlos wie immer, Bilder von weinenden Angehörigen gezeigt,…