Allgemeines,  Bewegendes,  Natur,  Wichtiges

Ein Tag voller Wunder. Und alle hatten Flügel.

Heute fühle ich mich reich beschenkt.

Denn für den Rückweg zu Fuß vom MRT wählte ich glücklicherweise nicht die üblichen Wege und Straßen. Stattdessen nahm ich einen eigentlich nur bei hartgefrorenem Boden passierbaren Pfad durchs Moor, am Fluss entlang. Ein Weg, den nur „Einheimische“ kennen, und das ist sehr gut so. Hier ist alles empfindlich.

Vorsichtig war ich natürlich, leise, achtsam, respektvoll. Auf meine Schritte im knirschenden Schnee lauschend, immer wieder in den strahlend blauen Winterhimmel hinaufschauend, immer wieder den glitzernden Fluss im Licht des ausklingenden Tages bestaunend, die Seele weit, weit offen für Wunder.
Es gibt solche Tage. Momentan sind sie selten, denn meistens geht es mir gerade nicht so gut. Aber heute, ja heute war einer.

Denn „mein“ Moor beschenkte mich reichlich. Ich bin noch immer ganz voll davon. ❤️
Was ich innerhalb einer einzigen Stunde alles entdecken und beobachten durfte*:

  • Einen wunderschönen Eisvogel (!) am gegenüberliegenden Ufer im Gebüsch.
  • Einen funkelnagelneuen Biberbau, den ich noch nicht kanne.
  • Ein entspannt dahindümpelndes Gänsesäger-Pärchen.
  • Einen winzigen, furchtlosen, höchst empörten Zaunkönig, der mich bei der kniffligen Überquerung eines kleinen Bächleins aus dem Schilf heraus ausschimpfte … nur eine Armlänge entfernt!
  • Einen erwachsenen Kormoran und zwei Jungtiere, seelenruhig wenige Meter vor mir herumschwimmend und -tauchend.
  • Einen schneeweißen Reiher, der im rosa Spätnachmittagslicht majestätisch, beinahe schon kitschig mindestens 2 Minuten lang über einem weiten Feld seine Runden über mir zog.

Und dann traf ich auf den letzten Metern auch noch meine liebe Nachbarin, die ich viel zu lange nicht mehr gesprochen hatte, und durfte ihr all das erzählen, um es zu teilen, denn SIE hatte einen totalen Kacktag gehabt. Danach hat sie gelächelt und sich bedankt.

Ja, das war ein guter Tag. ❤️

 

—-
* Fotos? Nein, ich hatte vor lauter Staunen keine Zeit für Fotos. Die Bilder sind in meinem Kopf und das ist exakt richtig so.
Nur auf dem letzten Wegstück nach Hause, da fand ich die Spuren des Reihers. Wusstet ihr, was für riiiiesige Füße die haben? Faszinierend!

One Comment

  • Eli

    Mensch, das klingt ja nach einem richtig tollen Spaziergang. So viel unberührte Natur. Wahnsinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.