Kommen Sie doch näher.

16. Oktober 2009

Werbung muss nicht immer tiefsinnig, witzig oder sexy sein. Nö, Werbung darf ruhig auch mal auf makaber machen. Finde ich. So wie hier die Plakatwerbung eines Berliner Bestattungsinstituts in der U-Bahn. ICH würde da hingehen – also zu dem Bestatter, nicht auf die Gleise. 😉

kommen_sie_doch_naher

Flattr this!

5 Kommentare zu “Kommen Sie doch näher.”

  1. Juliachristiena sagt:

    Also ich steh‘ ja auf Werbung, die einen gewissen makaberen Humor an den Tag legt. 😉 Da fühle selbst ich mich angesprochen, obwohl ich noch nicht zur Zielgruppe gehöre.
    Haben die dann vielleicht auch lustige Särge? Hätte gernen einen themenbezogenen Twitter-Sarg 😉

  2. GMU sagt:

    Haha, wie geil.

  3. selerwil sagt:

    … dit is doch einfach nur Auftragsbeschaffung! *fg* :mrgreen:

  4. Meikel71 sagt:

    Na das ist ja mal wirklich makaber!
    Klasse Idee!

  5. Johannes Lutz sagt:

    Coole Werbung.

    Ich kenne das auch aus der U-Bahn. Wenn vor allem QR Codes auf diesen Plakaten sind. Diese sind dann meistens so klein, dass man zum Scannen auch fast versucht die Gleise zu betreten :-)

Kommentar schreiben