Ich koche gern. Manchmal vor Wut, meist aber aus Hunger und Lust an frischen Zutaten. Nun bin ich in der gl├╝cklichen Lage, in meiner B├╝rogemeinschaft ├╝ber eine voll ausgestattete K├╝che und zwei mir in Verfressenheit ebenb├╝rtige Kolleginnen zu verf├╝gen … aber was, wenn dem nicht so w├Ąre?

Dann w├╝rde ich die absolut gro├čartige Idee des Kleinen Kuriosit├Ątenladens klauen (denn deren Betreiberin klaute sie einst selbst, h├Âh├Â). Fortan w├╝rde ich mir t├Ąglich wechselnde 10-Minuten-Terrinen zu Hause vorbereiten und am Arbeitsplatz nur fix mit kochendem Wasser ├╝bergie├čen. Beim ├ľffnen des Glasdeckels w├╝rde ich genie├čerisch schnuppern und mir den Neid der unbesuppten Kolleginnen und Kollegen einfangen. Und dann w├╝rde ich ihnen raten, es mir einfach nachzutun. Und dann w├╝rden wir den Club der Suppenkasper gr├╝nden. Genau so w├╝rde das laufen. ­čÖé

Foto ┬ę Kleiner Kuriosit├Ątenladen

Soll hei├čen: Kampf dem langweiligen B├╝ro-Fra├č und ungesunden Fast Food! Vorhang auf f├╝r leckere, gesunde und dabei auch noch schnelle Pausensnacks! Tschakka!

(und vielen Dank an foodfreak f├╝r diesen tollen Tipp auf Twitter!)