• Allgemeines

    Absurde Suchbegriffe, Folge 17.

    Himmel, habe ich tatsächlich seit Mai nicht mehr gebloggt? Eine Schande ist das. Und ein Wunder beinahe, dass sich trotzdem noch hie und da ein Leser hierher verirrt. Seid also willkommen, Ihr tapferen Wanderer im Netz, Ins-Textzickenblog-Hineinstolperer, edle Reiter der Suchmaschinen! Welche Begriffe Euch hierher geführt haben, verrät mir ein feines Tool namens Piwik, und das sagt für den Zeitraum seit der letzten Suchbegriffs-Verbloggung unter all den Sachen, die den Leuten offenbar immer wieder unter den Nägeln brennen (ich empfehle hierzu die Lektüre der vorhergehenden Einträge, die verstörenderweise zu einem hohen Prozentsatz mit haarigen Extremitäten einhergehen) Folgendes: „Behaartes Ei“: Waaaahhhhh, die Bilder! DIE BILDER! Macht das weg!!! 😮 „Die besten Frei-Wild Zitate“: So, jetzt werde ich…

  • Fun,  Fundstücke,  Verblüffendes

    Absurde Suchbegriffe, Folge 16.

    16 Sammlungen kruder Suchanfragen. SECHZEHN! Muss man sich mal reinziehen. Aber bitte, ich kann es nicht leugnen: Noch immer gelangen Leute auf mein Blog, wenn sie eigentlich sehr, nun, merkwürdige Dinge suchen. Zum Beispiel dies: Anschnallen Pipi funktioniert nicht: Schlimmer wäre ja wohl, wenn man Pipi müsste und das ABschnallen funktionierte nicht. Also hömma auf zu jammern. Sollte ich kostenlos arbeiten: Ähhh, lass mich kurz überlegen: nö. WTF? Schlimme Gärten: Na super, das musste ja irgendwann kommen. Okay, ich bin Inhaberin des Schwarzen Daumens. Ja, ich kriege alles tot. Deshalb bin ich sehr froh um meinen kleinen Garten, in dem die Vermieterin offenbar vor 1.000 Jahren tonnenweise Blumenzwiebeln verbuddelte, die…

  • Fun,  Fundstücke,  Verblüffendes

    Absurde Suchbegriffe, Teil 15.

    Der Sommer ist da und herrje, offenbar tut er nicht jedem unbedingt gut. Manche der seit dem letzten Mal aufgelaufenen Suchbegriffe, die Leser auf mein Blog schwuppsten, lassen jedenfalls mindestens eine hitzebedingte Hirnerweichung vermuten. Wolle gucke? Langschwein-Metzger: Nachdem ich „Langschwein“ erstmal googeln musste, möchte ich jetzt bitte umgehend auf den Arm. AUS GRÜNDEN. Außerdem frage ich mich, warum ich das nicht wusste, wo doch in meinem Bücherregal das mir als verstörend in Erinnerung gebliebene, goldgebundene (!)  Werk „Ich fraß die weiße Chinesin“ steht. Verdrängung vermutlich. bunte Intimhaare: Es wurde ja auch mal Zeit für einen neuen Trend. Macht Ihr mit? nackt auf Backtrainer: Diese Begriffskombi löst bei mir ein Kopfkino…

  • Fun

    Absurde Suchbegriffe, Teil 14.

    Vierzehn Folgen. VIERZEHN! Ist es denn zu fassen. Aber ich kann ja auch nix dafür, dass die Menschen da draußen so komische Sachen suchen und dann, äh, nun ja, bei mir finden. Na dann: „Tattoo Korrektur“: Ein Geschäftsmodell, über das ich tatsächlich nachdenken sollte – so oft, wie man über diese Suche bei mir landet! Ich müsste dazu natürlich erst Tätowieren lernen. Aber ob es bei den Kunden dann so gut ankommt, wenn ich ihre Tattoos mit Randbemerkungen in roter Tinte …? Hm. „Peperoni Texter“: Oh, das wäre mein Traum! In der Kategorie „Peperonichips“ kann man nachlesen, warum. (Wobei Chio gerade etwas nachlässig ist, was mein Catering angeht. Das muss…

  • Fun,  Verblüffendes

    Absurde Suchbegriffe, Teil 13.

    Manchmal beruhigt einen ja nichts mehr als der Fakt, dass Dinge gleich bleiben. Zum Beispiel die Absurdität der Suchbegriffe, mit denen Menschen aus dem ganzen weiten Internetz auf meinem Blog landen. Man darf sich nur nicht allzu viele Gedanken darüber machen, wie es um die geistige Gesundheit der Suchenden bestellt ist, wenn es sie etwa nach „Schamhaargeschichten“ (siehe eine der letzten Folgen) dürstet. Ja nun, aber das Leben ist eben bunt. Legen wir also los. „geile beine hohe schuhe video“: Gehen Sie bitte weiter. Exakt dies gibt es hier nämlich nicht zu sehen. „Hund Plumbum“: Ich persönlich würde meinen treuen Vierbeiner ja nicht nach einem schweren, hässlichen und obendrein giftigen…

  • Fun,  Verblüffendes

    Absurde Suchbegriffe, Teil 12.

    Folge 12 schon! Heftig. Aber was soll ich machen: Die Leute stolpern nach wie vor auf den verschlungensten Wegen hier ins Blog. Indem sie zum Beispiel nach Zeugs wie diesem hier suchen: schütteres Haar Jobsuche: Lichtes Haupthaar kann eventuell erschwerend wirken, wenn man nach einem Job in einem hippen Friseursalon lechzt. Ich stelle mir allerdings vor, dass es durchaus auch Bewerbungsvorteile bringen mag. Bei Politikerkarrieren zum Beispiel. Oder im öffentlichen Nahverkehr – denn da scheint mir bei Öffi-Fahrern ein oberes Limit an Kopfbehaarung vorgeschrieben. Ich kann mich aber auch irren. netter Rabatt Ablehungsschreiben: Aber warum sollte ich einen netten Rabatt ablehnen wollen? Manchmal verstehe ich die Leute nicht. Brötchen Spender…