Himmel, habe ich tatsÀchlich seit Mai nicht mehr gebloggt? Eine Schande ist das. Und ein Wunder beinahe, dass sich trotzdem noch hie und da ein Leser hierher verirrt. Seid also willkommen, Ihr tapferen Wanderer im Netz, Ins-Textzickenblog-Hineinstolperer, edle Reiter der Suchmaschinen!
Welche Begriffe Euch hierher gefĂŒhrt haben, verrĂ€t mir ein feines Tool namens Piwik, und das sagt fĂŒr den Zeitraum seit der letzten Suchbegriffs-Verbloggung unter all den Sachen, die den Leuten offenbar immer wieder unter den NĂ€geln brennen (ich empfehle hierzu die LektĂŒre der vorhergehenden EintrĂ€ge, die verstörenderweise zu einem hohen Prozentsatz mit haarigen ExtremitĂ€ten einhergehen) Folgendes:

„Behaartes Ei“: Waaaahhhhh, die Bilder! DIE BILDER! Macht das weg!!! 😼

„Die besten Frei-Wild Zitate“: So, jetzt werde ich sauer. Keinesfalls möchte ich die Texte dieser grĂ€sslichen Band mit dem einmalig hier zitierten wunderschönen Spruch von Astrid Lindgren verquickt wissen! Ja geht’s noch?!

„Brille Comic“ & „Meisterwerk Brillen“: Also wer hier nicht an das absolut rundum fantastische Blog des BrillenfrĂ€uleins denkt, ist wirklich selbst schuld! <3

„Ich schĂ€me mich dafĂŒr SprĂŒche“: TatsĂ€chlich habe ich wegen dieses Suchbegriffs gefragt, fĂŒr was in meinem Leben ich mich eigentlich so richtig rundum schĂ€me. Und habe nicht soooo irrsinnig viel gefunden. NatĂŒrlich, dies und das und auch jenes, aber da war ich jung und doof (und verraten werde ich es hier garantiert nicht) … Insgesamt sollten wir vielleicht einfach versuchen, so zu leben, dass wir uns hintenraus nicht schĂ€men mĂŒssen. Klingt einfach, ist es aber nicht so wirklich. 😉

„Wann mit Pumpen beim Plasmaspenden“: Also ich wĂŒrde ja niemals ohne mindestens zwei Luftpumpen beim Plasmaspenden aufschlagen. und Ihr so?

 

 

 

Flattr this!

Kommentar schreiben